Geschichte

Im Jahr 2011 konnte die Kirchengemeide Lorup unter dem Motto „Als Gemeinde feiern wir ein Fest“ den 175. Weihetag der Loruper Kirche begehen.
Allerdings besteht die Kirchengemeinde schon viel länger. Schon im Jahr 1450 wurde in Lorup eine Kapelle zu Ehren der Gottesmutter errichtet.
Im Laufe der Geschichte ist die Pfarrgemeinde Zeuge vieler Höhen und Tiefen geworden: Reformation, Gegenreformation, 30-jähriger Krieg, Pest…
Dennoch musste schon im Jahr 1527 die Marienkapelle erweitert werden. In den Jahren 1834 – 1836 wurde die Loruper Kirche dann neu gebaut und konnte am 23.10. 1836 geweiht werden.
Im Jahr 1855 wurde eine Orgel angeschafft, die durch viele Renovierungsarbeiten und Erweiterungen heute 24 Register und 2000 Pfeifen hat.
1960 bekam die Kirche einen Anbau an der Südseite, da sie für die wachsende Gemeinde zu klein geworden war. In den Jahren 1988 bis 1990 gab es eine große Renovierung. Nach erneuten Renovierungsarbeiten im Jahr 2011 erstrahlt die Kirche in neuem Glanz und ist immer einen Besuch wert!
Ausführliche Informationen über die Geschichte der Kirche Mariä Himmelfahrt zu Lorup findet man in der Festzeitschrift zum 175 Jubiläum, zusammengestellt von Hans Schwarte.