„Du brauchst keine Angst zu haben!“

Ein Satz, den wir oft hören in unserem Leben. Ja, wenn das so einfach wäre mit unserer Angst. „Die Geschichte meines Lebens ist die Geschichte meiner Ängste“, so hat es…

Wortsamen für unsere Herzen

Wir schauen viel zu häufig auf das Große, auf das, was Schlagzeilen macht. Gott aber schaut vor allem auf das Kleine, und auf die große Kraft, die im Kleinen steckt.…

Der Alltag hat uns wieder!

Die Osterzeit, Pfingsten, Fronleichnam sind vorbei. Der Alltag - auch liturgisch - beginnt wieder. Normalität kehrt ein. Im Evangelium werden wir an diesem Wochenende hören, dass sich die Neugierigen um…

Alle guten Dinge sind drei

Am heutigen Sonntag feiern wir am Fest der Dreifaltigkeit den dreifachen Gott – der eine Gott in drei Personen. Wie kann man sich die Dreifaltigkeit vorstellen? Der Heilige Augustinus hat…

Pfingsten – Die Kraft des Heiligen Geistes

Wir feiern Pfingsten als das Fest des Heiligen Geistes. Eindrucksvolle Bilder vom Geist Gottes werden uns vor Augen geführt: Sturm und Windhauch, Taube und Feuer beschreiben das Wirken des Heiligen…

Ich hatte (k)eine andere Wahl, …

Manchmal fällt in einem Gespräch folgender Satz: „Ich hatte keine andere Wahl!“ Oder: „Ich hatte keine andere Wahl, mich von dieser oder jene Person zu trennen“, „Ich hatte keine andere…

Zum Schmunzeln

Zum Schmunzeln

Eine kleine Anekdote: Letzthin ging ich an einem Buchladen mit religiösen Büchern vorbei, als ich einen „Hupe, wenn du Jesus liebst!“ – Stossstangen Aufkleber sah. Ich war gut aufgelegt, weil…

Gute Hirten

Gute Hirten

Schafherden mit einem Hirten sieht man heutzutage eher selten. Trotzdem ist uns das Bild vertraut und löst oft positive Gefühlsreaktionen aus. Im Sonntagsevangelium hören wir von Jesus als dem guten…

Hoffnung auf neues Leben

Hoffnung auf neues Leben

Wenn wir im April durch die Natur gehen, sehen wir viele Bäume und Sträucher, die wie abgestorben wirken. Auch wenn von außen nur das Kahle, scheinbar Leblose sichtbar ist, wissen…

An unseren Wunden wird er uns erkennen

Im Sonntagsevangelium legt ein Freund dem anderen die Finger tief in die Wunde hinein: Der „ungläubige“ Thomas dem auferstandenen Jesus. Was soll diese Geste? Der hartnäckige Thomas, der nicht dabei…

zurück nach oben